2. Kooperationskonferenz // Unternehmer wollen gemeinsam mehr erreichen

Am 09.09.15 trafen sich Unternehmer, Bewohner, Politik und Verwaltung zur 2. Kooperationskonferenz im Gewerbegebiet List. In der Kantine der Hänsel Processing GmbH wurde intensiv diskutiert, wie Kooperation für den Klimaschutz und nachhaltiges Wirtschaften im Lister Gewerbegebiet aussehen soll. Eröffnet wurde die Veranstaltung vom Gastgeber Heiko Kühn und der Leiterin des Fachbereichs Wirtschaft der Landeshauptstadt Hannover, Frau Kay de Cassan. In ihrer Einleitung hob sie hervor, wie ein nachhaltiges und integriertes Gewerbegebiet zur Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen beitragen könne.

Wie Unternehmenskooperation funktionieren kann und welche Vorteile sich aus der Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen am Standort ergeben, machte dann Frank Braun aus Berlin in seinem Impulsvortrag zum UnternehmensNetzwerk Motzener Straße deutlich. In dem Berliner Industriegebiet arbeiten die Unternehmen bereits seit 10 Jahren im Unternehmerverein gemeinsam an wichtigen Themen, die überbetrieblich organisiert werden. Dazu gehören regelmäßige Veranstaltungen und Unternehmerstreffen, Klimaschutzprojekte, eine Einkaufsgemeinschaft, betriebsübergreifende Ausbildungsangebote, Schulkooperationen und eine gebietseigene Kinderbetreuung – das Motto: gemeinsam aktiv für das Gewerbegebiet!

Anschließend präsentierte die Zero Emission GmbH die Ergebnisse der Bestandsaufnahme im Gewerbegebiet und die Potenziale für Kooperation im Gebiet rund um den Lister Damm und Am Listholze, die von den Planern identifiziert wurden. Informationen zu den ermittelten Daten und Fakten finden Sie auf der neuen Homepage des Gewerbegebietes www.gewerbegebiet-list.de. Dort haben Unternehmen jetzt auch die Möglichkeit, auf der integrierten Ressourcenbörse ‚Angebote‘ und ‚Gesuche‘ zu veröffentlichen. Möchte jemand z.B. Geräte verleihen, die nur selten in Benutzung sind oder hat ein anderer Lagerflächen zu vermieten, können diese Meldungen von den Unternehmen auf die Homepage gestellt werden. Dadurch werden Kooperationen befördert, zum bewussten Umgang mit Ressourcen angeregt oder sogar direkt Kosten eingespart. Welche Unternehmen im Gebiet wirtschaften und welche Kooperationsprojekte schon laufen, kann auf der ebenfalls neu integrierten interaktiven Karte des Gebietes online eingesehen werden.

Anschließend wurde an 3 moderierten Thementischen intensiv zur Kooperation diskutiert: Welche Themen eignen sich für Moderation? Welche Form einer Kooperation würden Sie favorisieren? Wie sollte ein Unternehmensnetzwerk im Gewerbegebiet List o.ä. organisiert werden? Dabei zeigte sich, dass insbesondere regelmäßige Unternehmertreffen und öffentliche Veranstaltungen gefragt sind um den Unternehmern Gelegenheiten zum Austausch mit anderen Unternehmen zu geben. Entscheidend für die Umsetzung der zahlreichen Kooperationsideen sei es dann, dass ein „Kümmerer“ vor Ort im Gewerbegebiet etabliert wird, der die Sache vorantreibt und die Organisation für das Gebiet übernimmt.

Dass in der List tatsächlich großes Interesse zur Zusammenarbeit vorhanden ist, zeigte die spontane Bereitschaft von fünf Unternehmerinnen und Unternehmern sich zusammenzuschließen und ein Unternehmensnetzwerk im Gewerbegebiet List zu gründen.

AnsprechpartnerInnen für das Netzwerk:

Frau Christine Jass
Life Line Freizeithof List | info@freizeithof-list.de

Herr Hans-Peter Schmidt
HB-Stiftung Berneburg gGmbH | HaPeSchmi@aol.com

Wie es dabei konkret weiter geht kann auf der Homepage ab Oktober nachgelesen werden