BERICHT // 1. Kooperationskonferenz am 18.03.15

Die erste Kooperationskonferenz war ein voller Erfolg! In den Räumen der BMW-Niederlassung Hannover versammelten sich 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer um über den Ablauf des Projektes informiert zu werden, zu diskutieren und ihre Projektvorstellungen einzubringen.

Es gehe darum „…durch Kooperationen (…) das Quartier für alle Nutzerinnen und Nutzer attraktiver zu machen“. Das machte die Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette bei Ihrer Begrüßung der rund 60 Gäste aus Unternehmen, Vereinen, den Wohnbereichen, Politik und Verwaltung deutlich. Als Dank für die erste gelungene Kooperation bei der Veranstaltungsorganisation, überreichten Frau Tegtmeyer-Dette und Projektleiter Tagore Tobschall die Plakette mit dem neuen Logo des Quartiers an den Gastgeber und Geschäftsführer der BMW Niederlassung Lutz Wegener, der danach die Klimaschutzaktivitäten seines Unternehmens vorstellte.

Was überbetrieblicher Klimaschutz überhaupt bedeutet und wie ein Gewerbegebiet nachhaltig werden kann, machte schließlich die Gewerbegebietsexpertin Veronika Wolf von der Zero Emission GmbH deutlich. So werde das Quartier innerhalb der einjährigen Konzepterstellung nun erst einmal einer umfassenden Analyse unterzogen und Maßnahmen für Kooperationen im Klimaschutz entwickelt. Dabei gehe es um standortbezogene Maßnahmen, die allen Nutzern des Quartiers zu Gute kommen. Damit aber sofort etwas sichtbares passiert, wurden auf der Kooperationskonferenz Projektideen für ein „Low-Hanging-Fruit“ Projekt gesammelt „..wir werden die Umsetzung eines ersten Kooperationsprojektes aktiv unterstützen!“ so die Geschäftsführerin der Zero Emission GmbH.

Erste Projektideen Erste Ideen dafür waren schließlich schnell gefunden: Insbesondere die Vorschläge für eine ‚Einkaufsgemeinschaft für grünen Strom‘ und ein ‚Jobticket‘ fürs Gebiet stießen bei den Teilnehmern auf großes Interesse. Aber auch Ideen wie ein gebietsweites Abwassermanagement oder Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Wohnen und Gewerbe fanden sich auf den Stellwänden in den Ausstellungsräumen der BMW Niederlassung wieder. Wenn auch Sie sich am Stromeinkauf beteiligen möchten oder an einem gebietsweiten Jobticket interessiert sind, senden Sie bitte eine kurze Mail an roman-wolf@zeroemissiongmbh.de. Wir sammeln alles, nehmen Kontakt mit den zuständigen Anbietern auf und prüfen die Realisierbarkeit

Kooperationsangebote und Unternehmensprofile auf der interaktiven Karte Auch erste konkrete Kooperationsangebote kamen auf den Tisch: so bot das Domicil Seniorenpflegeheim allen Interessierten ihren offenen Mittagstisch an. Diese Angebote werden in Zukunft auch auf der Internetseite des Projektes gesammelt und auf einer interaktiven Karte des Gebietes visualisiert. Darüber hinaus haben die Unternehmen Gelegenheit, ihre Unternehmensprofile und Leistungen auf der interaktiven Karte zu veröffentlichen um Kooperationen und lokale Wertschöpfung im Gebiet zu fördern. Wenn auch Sie ihr Unternehmensprofil auf der Homepage sichtbar machen oder Kooperationen anbieten möchten, füllen Sie das Formular aus und senden es an thiemo-wolf@zeroemissiongmbh.de. Die Kooperationskonferenz ging hier mit gutem Beispiel voran und konnte fürs Catering, Technik und Veranstaltungsort, Anbieter aus dem Gebiet gewinnen.

An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an den Gastgeber BMW, ‚Ollis Imbiss‘ für das vielgelobte Catering aus regionalem Anbau, den ‚Fliegenden Bauten‘ für die Beschallung und ‚Klartxt‘ für die Gestaltung des Logos Klimalist. Nächste Schritte Die nächsten Veranstaltungen im Gebiet sind bereits in Planung. Dazu boten die VHV Versicherung, die Christengemeinde Elim und das Domicil Seniorenpflegeheim bereits an, ihre Räumlichkeiten für das Projekt „Grüner Tisch“ zur Verfügung zu stellen.